Mit einem weinenden und einem lachenden Auge schlossen wir am 24. September 2018 unser KiP-Lädchen. Auch unsere Händlerkampagne „Deine Stadt. Deine Läden. Kauf in Pirna!“ ist nun beendet. Wir sind stolz und auch ein wenig überwältigt von der positiven Resonanz. Es war eine intensive, spannende Zeit und wir konnten auch eimal die „Händler-Seite“ erleben. Wir standen drei Wochen als Ansprechpartner für interessierte Bürger im Lädchen zur Verfügung und veranstalteten Gesprächsrunden mit Politik, Wirtschaft und Stadtverwaltung. Täglich hatten wir zwischen 10 und 15 Kunden.

In den vielen Gesprächen zeigte sich, dass den Menschen die Themen ‚Leerstand‘ und ‚lebendige Stadt‘ wichtig sind, aber auch, dass die Art und Weise ankam, wie man hier miteinander diskutieren konnte. Es wurden Potentiale, Schwächen und Herausforderungen der nächsten Jahre, aber auch neue Ideen besprochen. Das KiP-Lädchen diente dabei als wichtiger Impuls, denn es zeigte bereits verschiedene Konzepte der Leerstandsbelebung. Es war ein Pop-up-Store, also ein Laden, der nur eine begrenzte Zeit geöffnet ist. Wahrscheinlich der erste in Pirna überhaupt. Zugleich konnten wir mit dem Verkauf der Pirna Unikate die Idee des Vielfachladens demonstrieren. Unser Geschäft zeigte zudem das Prinzip des Coworking, also des offenen Büros für alle, denen ein kleiner Platz und ein Internetzugang zum Arbeiten genügen. Außerdem präsentierte sich das Sächsische Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft hier für einen Tag und führte Beratungen für Kreativschaffende aus Pirna und der Region durch.

Vor allem aber stand das KiP-Lädchen symbolhaft für die Botschaft „Gemeinsam sind wir stark“, denn es zeigte im Kleinen, dass mit der Unterstützung von verschiedenen Partnern einiges auf die Beine gestellt werden kann. Der Laden finanzierte sich fast ausschließlich aus Dienst- und Sachleistungen unserer Unterstützer. So waren u.a. die Möbel vom Pirnaer Möbelhandel geliehen, die TV-Geräte von Expert Pirna, die Vernagelung übernahm die Tischlerei Hering und Getränke sowie Snacks kamen vom REWE-Markt Köckeritz. Insgesamt konnten wir in kürzester Zeit 26 Unterstützer für unsere Aktion begeistern. In diesem Zusammenhang ist natürlich auch die Stadt Pirna selbst zu nennen, in deren Auftrag das Pirnaer Stadtmarketing durchgeführt wird und somit auch die gesamte Kampagne entwickelt wurde.

Die gesammelten Ideen, Anregungen und Kritiken werden in den nächsten Wochen zusammengefasst, aufbereitet und auf unserer Seite unter KiP-Blog veröffentlicht. Wir stehen Euch aber natürlich auch weiterhin gern für Fragen und Anregungen zur Verfügung!